KUNST-WETTBEWERB ZUM THEMA DEPRESSION.

Stiftung Deutsche Depressionshilfe und Deutsche Bahn Stiftung
Die Stiftung Deutsche Depressionshilfe hat auf der Kreativplattform www.jovoto.com einen Kunst-Wettbewerb zum Thema Depression gestartet. Es wurden Bilder gesucht, die Menschen Mut machen, sich zu einer Depression zu bekennen und professionelle Hilfe zu suchen.

Depressionen gehören zu den häufigsten und hinsichtlich ihrer Schwere am meisten unterschätzten Erkrankungen. Auf der Homepage www.deutsche-depressionshilfe.de findet man viele Informationen zu diesem Thema. Ziel des Kunst-Wettbewerbes war es, das Thema »Depression« als eine Krankheit darzustellen, die jeden treffen kann aber keineswegs als persönliches Versagen zu sehen ist. Dies sollte mit der positiven Nachricht – dass die Krankheit behandelt werden kann – verknüpft werden. Durch Gespräche mit Betroffenen und intensiver Recherche kam ich auf die Idee, die Depression als Krake darzustellen. Depression ist wie eine Krake, die dich nach unten ziehen will. Sie hält dich fest. Sie erdrückt dich fast. Sie nimmt dir die Luft zum Atmen. Sie verschleiert Deine Sicht. Niemand kann dir helfen, wenn du dich an der Krake (der Depression) festhälst. Du kannst dich aus deiner jetzigen Situation nicht alleine befreien. Löse den Griff und suche dir Hilfe. Der richtige Arzt wird dir helfen, der Krankheit Depression zu entkommen. Mein Kunstwerk landete auf Platz 25 (von über 1.000 eingereichten Entwürfen) und wurde von der Jury leider nicht für die Auktion ausgewählt. Harald Schmidt versteigerte die Siegerentwürfe am 1. Oktober 2014 öffentlich. Der Erlös kommt Projekten zur Bekämpfung von Depression zugute.